Mitglied werden
Über uns > Ziele und Leistungen

Ziele des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW:

Weiterentwicklung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie

Festigung Nordrhein-Westfalens als international anerkannter Standort für Brennstoffzellen und Wasserstoff

Markteinführung von Brennstoffzellen-Anwendungen

Nutzung von nachhaltig erzeugtem Wasserstoff in Energie und Verkehr

Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW bietet seinen Mitgliedern eine Reihe von Leistungsbausteinen an, die sich in die nachfolgenden Bereiche unterteilen lassen.

 

Initiierung von Projekten
Erstberatung
Partnerfindung bei Kooperationen

Internationalisierung
Akquisitions- und Delegationsreisen
Mitarbeit in internationalen Gremien
Kontakte zu internationalen BZ-Initiativen

Information und Kommunikation
Fachveranstaltungen und Workshops
Plattformen und Expertengruppen
Kompetenz-Atlas
Produktliste
Informationen über die Technologien

Öffentlichkeitsarbeit
Gemeinschaftsstände auf Messen
Präsentationen im In- und Ausland
Publikationen in Fachmedien
Internetpräsenz
Journalistenreisen

Ansiedlung
Akquisition und Begleitung ansiedlungsinteressierter Unternehmen
Unterstützung regionaler Wirtschaftsförderungen
Standortinformationen

Qualifizierung
Schülerwettbewerb "Fuel Cell Box" 
Firmenbesuche

Das Netzwerk hat dazu beigetragen, dass NRW -auch international- als einer der führenden Brennstoffzellenstandorte in Europa angesehen wird. Diese Tatsache wird unter anderem durch die Ansiedlungen bedeutender Brennstoffzellen­unternehmen wie Hydrogenics (Kanada), Ballard (Kanada) und Ceramic Fuel Cells (Australien) belegt.

Weitere Informationen zum Netzwerk und seinen Dienstleistungen finden Sie in unserem Netzwerkflyer.

Bereits heute arbeiten zahlreiche Unternehmen und Forschungsinstitute aus NRW erfolgreich auf dem Gebiet der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik, sowohl im Bereich der Grundlagenforschung (Stackentwicklung, Membran- und Katalysatorentwicklung, Reformertechnik etc.) als auch bei der Entwicklung von Brennstoffzellenanwendungen (z.B. Fahrzeuge, Heizgeräte, portable Geräte). Hinzu kommen die vielen Unternehmen, die Komponenten zur Produktion, Speicherung und Transport von Wasserstoff anbieten.

Über 400 Mitglieder aus Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten im Netzwerk zusammen. Die Mitgliederstruktur entwickelt sich ausgehend von Instituten und produzierenden Unternehmen zunehmend in Richtung Anwender. Verkehrsunternehmen, Stadtwerke, Flottenbetreiber und Planungsbüros arbeiten mittlerweile im Netzwerk mit. Doch damit ist das Potenzial bei Weitem nicht ausgeschöpft.

Weitere Unternehmen und Institute, die bislang noch nicht auf dem Gebiet der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik arbeiten, die aber aufgrund ihres Know-hows oder ihres Profils sowohl im Bereich der Zulieferung und Systemintegration als auch als Anwender wertvolle Beiträge leisten können, sind herzlich eingeladen, Mitglied im Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW zu werden. Auch Interessenten mit Sitz außerhalb von NRW können Mitglied im Netzwerk werden.

Zum Mitgliedsantrag