Mitglied werden
Druckversion
Nachricht vom 06.03.2017


FC EXPO 2017 in Tokio – NRW-Nachbetrachtung

Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW der EnergieAgentur.NRW nahm in diesem Jahr (vom 1-3. März 2017) bereits zum 10. Mal an FC Expo in Tokio teil. Aus NRW waren auf der Messe zudem die Firmen Gebr. Becker aus Wuppertal (mit dem Netzwerk auf dem deutschen Gemeinschaftsstand der Peter Sauber Agentur) sowie darüber hinaus Anleg aus Wesel, Hofer Kompressoren aus Mülheim und Hydrogenics aus Gladbeck vertreten. Alle NRW-Vertreter zogen im Nachgang ein positives Fazit.

So berichtete Christian Radau, Product Manager Sales der Gebr. Becker GmbH: „Die letztes Jahr erstmals vorgestellte Entwicklung unseres neuen Seitenkanalgebläses für die effiziente Luftversorgung von Brennstoffzellen ab einer Leistung von etwa 5 kW kam auch dieses Jahr wieder sehr gut an. Dies freut uns natürlich. Und die Präsenz vor Ort sowie insbesondere die persönlichen Gespräche mit den Fachleuten sind einfach wichtig und unterstreichen die Bedeutung des Messeauftritts hier auf der FC Expo in Tokyo.“


Christian Radau (links) mit dem neuen Seitenkanalgebläse von Gebr. Becker

 

Auch die Andreas Hofer Hochdrucktechnik GmbH, Hersteller von Kolben-Kompressoren u.a. für Wasserstofftankstellen, blickt auf einen erfolgreichen Besuch der FC Expo 2017 zurück: „Wir konnten uns erneut davon überzeugen, wie schnell die Wasserstoffmobilität in Japan voranschreitet und wie diese spannende Technik dazu beiträgt, unseren Verkehr der Zukunft zu gewährleisten. Eine Vielzahl von Gesprächen mit den lokalen Akteuren hat uns klar gemacht, dass nur maßgeschneiderte Lösungen die ganz speziellen Anforderungen des japanischen Marktes erfüllen. Und das ist unsere Stärke - die beste Lösung auf Basis eines Dialogs zwischen Hersteller und Kunden zu finden. Wir planen in 2018 wieder in Tokio dabei zu sein“, so Oliver Spanner, Vertriebsleiter bei Hofer.


Oliver Spanner (rechts), Heiko Habel (links) von Hofer vor ihrem ausgestellten Kolben-Kompressor

 

Die Hydrogenics GmbH mit Sitz in Gladbeck war gemeinsam mit der Hydrogenics-Muttergesellschaft Teil des kanadischen Gemeinschaftsstandes und erfreute sich großer Nachfrage ihrer Produkte. Mark Kammerer, Business Development Manager in Gladbeck: „Deutschland wird im Bereich Power-to-Gas von Japan als Vorbild gesehen.  Das ist eine Chance für deutsche Unternehmen, Technik nach Japan zu bringen, auch zunehmend für den Einsatz von Elektrolyseuren an Tankstellen. In Ergänzung nimmt auch der chinesische Markt an Fahrt auf“.


Die Anleg GmbH aus Wesel stellte gemeinsam mit ihrem belgischen Partner Optimum CPV ein H2-Versorgungssystem für Brennstoffzellenbusse auf Basis der 350- und 700-bar-Technologie aus. Der Geschäftsführer Jan Andreas äußerte: „Der asiatische Markt auch außerhalb Japans gewinnt zunehmend an Bedeutung, daher haben wir uns über das große Interesse an unseren Lösungen für H2-Versorgungssysteme sowohl auf der Fahrzeug- als auch auf der Tankstellenseite gefreut.“


H2-Versorgungssystem für Brennstoffzellenbusse von Anleg

„Auch wir als NRW-Netzwerk können eine positive Bilanz unseres Japanaufenthaltes ziehen. Japan ist führend bei der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik und daher ist unsere Repräsentanz auf der FC EXPO gewinnbringend, einerseits um auf das Land NRW und seine Industrie- und Forschungslandschaft aufmerksam zu machen sowie andererseits um NRW-Unternehmen beim Zugang zum japanischen Markt zu unterstützen. Hierzu hat auch unser Kamingespräch zum Thema Energiewende und Mobilität mit Wasserstoff beigetragen, das wir wieder gemeinsam mit der NRW Japan KK organisiert haben“, so Dr. Thomas Kattenstein, Leiter des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW.

 

Weitere Informationen und Kontakt:

Anleg

Gebr. Becker

Hofer Kompressoren

Hydrogenics