Mitglied werden
Druckversion
Nachricht vom 17.10.2016


Zum Status der Brennstoffzellentechnologie

Das Technology Collaboration Programme on Advanced Fuel Cells der International Energy Agency erhebt wichtige Daten über die nationalen Fortschritte im Bereich der Brennstoffzelle. Für den deutschen Bericht ist auch Ihr Status gefragt.

Die International Energy Agency (IEA) betreibt technische Plattformen zum internationalen Informations- und Wissensaustausch. Zur IEA gehört auch das Technology Collaboration Programme on Advanced Fuel Cells (AFC TCP), das zum Ziel hat, zur Forschung und Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie beizutragen. Deutschland ist hier unter Führung des Wirtschaftsministeriums Mitglied und das Forschungstzetrum Jülich (IEK3) hat die Koordination der deutschen Aktivitäten übernommen.

In dem Arbeitskreis stellen werden jährlich eine Übersicht über die nationalen Fortschritte im Bereich der Brennstoffzelle zusammengestellt, die über die Website www.ieafuelcell.com allen Unternehmen und Forschungseinrichtungen von Mitgliedsländern, also auch Ihnen zur Verfügung steht.

IEK 3 möchte als Vertreter im Technology Collaboration Programme bei der Zusammenstellung des deutschen Berichts auch Ihren Status sehr gern mit aufnehmen. Dazu werden Sie gebeten, Jülich über die aktuellen Fortschritte der Technologie in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Forschungseinrichtung in Kurzform bis zum 28.10.2016 zu informieren könnten und kurzfristig Nachricht zu geben (bitte an iek3-sekretariat(at)fz-juelich.de).

Gern können Sie zur Präsentation Ihres Status das angehängte Template verwenden.

 

Kontaktdaten:

Detlef Stolten           Remzi Can Samsun

Chairman Technology Collaboration Programme on Advanced Fuel Cells

Direktor des Instituts für Energie-und KlimaforschungIEK-3: Elektrochemische Verfahrenstechnik

Forschungszentrum Jülich GmbH

Telefon/Telephone  +49 2461 61-5147

E-Mail: iek3-sekretariat/(at)fz-juelich.de

Internet: http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3


Dateien:
Vorlage_IEA.PPT165 K