Mitglied werden
Druckversion
Nachricht vom 28.09.2016


Bundeskabinett verabschiedet NIP II

Die neue BMVI-Förderrichtlinie zur Mobilität mit Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie ist im Bundeskabinett verabschiedet und am 28.9.16 veröffentlicht worden. Projektskizzen können ab sofort eingereicht werden.

Das Bundeskabinett hat heute das Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie 2016 bis 2026 beschlossen. Damit beginnt die zweite Phase des erfolgreichen Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP).

Um die Zukunft der Mobilität zu sichern, fördert das BMVI  alternative Antriebstechniken technologieoffen. Die Elektromobilität mit Batterie wird genauso voran gebracht wie die Elektromobilität mit Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

 Bundesminister Alexander Dobrindt:

"Wir stehen mit der Elektromobilität und dem automatisierten und vernetzen Fahren vor der größten Mobilitätsrevolution seit der Erfindung des Automobils. Die Brennstoffzelle ist eine Schlüsseltechnologie dieser Entwicklung. Mit NIP II setzen wir jetzt das erfolgreiche Regierungsprogramm fort und fördern gezielt Innovationen der Elektromobilität mit Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. Damit gestaltet Deutschland die Antriebswende zur Elektromobilität."

Mit NIP II setzt das BMVI im Zeitraum 2016-2019 ein Fördervolumen von fast 250 Millionen Euro auf. Davon stehen allein 161 Millionen Euro für die neue Förderrichtlinie für Maßnahmen der Forschung, Entwicklung und Innovation (FuEuI) bereit.

Die neue Förderrichtlinie läuft von 2016 bis 2019 und hat das Ziel, Produkte, die technisch ausgereift sind, wettbewerbsfähig zu machen, sowie die Wasserstoffinfrastruktur, also z.B. Tankstellen, auszubauen. Die Förderanträge können ab Freitag, 30.09.2016, gestellt werden.

Gefördert werden Maßnahmen in den Bereichen:

  • Entwicklung und Marktvorbereitung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie für den Einsatz im Verkehr – beispielsweise in Autos, Bussen, Schienen- und Nutzfahrzeugen und als Bordstromversorgung für Schiffe und Flugzeuge;
  • Maßnahmen zur Wasserstoffproduktion aus erneuerbaren Energien;
  • Integration von Wasserstoff in das Kraftstoffportfolio.

Quelle: BMVI

Die Förderrichtlinie kann hier heruntergeladen werden. Projektskizzen können über das Förderportal des Bundes unter BMVI/Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II erstellt werden.