Mitglied werden
Druckversion
Nachricht vom 05.09.2016


Öffentlichkeitsarbeit des Netzwerks: Junior Uni und E-Cross Germany

Das Netzwerk zog auf dem Sommerfest der Junior Uni Wuppertal junge Forscher in seinen Bann. Auf der Roadshow der E-Cross Germany in Düsseldorf wurde der Mercedes F-Cell des Netzwerks interessierten Bürgern präsentiert.

Das Ziel des FUELCELLBOX-Schülerwettbewerbs ist es, das Thema Wasserstoff und Brennstoffzelle der jüngeren Generation näher zu bringen.  Am Samstag, den 03. September, war die EnergieAgentur.NRW mit dem FUELCELLBOX-Wettbewerb auf dem Sommerfest der Junior Uni Wuppertal vertreten. Neben zahlreichen spannenden Ständen zu den verschiedensten Themen präsentierte der FUELCELLBOX-Stand das Energiebündel Wasserstoff und Brennstoffzelle.

Bei strahlendem Sonnenschein machte den jungen Besuchern das Knobeln mit einem Memory, Domino oder einem interessanten Rätselheft zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzelle gleich doppelt Spaß. Um die Möglichkeiten der Wasserstoffproduktion und dessen Nutzung zu verdeutlichen, gab es ein hochwertiges Modell eines Wasserstoffkreislaufs zu sehen. Das Highlight des FUELCELLBOX-Standes war jedoch das echte Brennstoffzellenauto, der Daimler F-Cell, welcher nicht nur die kleinen Besucher anlockte: Groß und Klein waren begeistert von dem mit Wasserstoff angetriebenen „Zukunftsauto“.

Der FUELCELLBOX-Stand konnte sich neben den Ständen mit beispielsweise Brausevulkanen und chemischen Würmern behaupten und das Interesse an dem Thema rund um Wasserstoff wecken.  Einige, von den insgesamt 3000 Besuchern, schauten sogar mehrere Male an dem FUELCELLBOX-Stand vorbei.

Weitere Informationen: www.fuelcellbox-nrw.de

Ebenfalls am 03. September nahm das Netzwerk an der Ausstellung im Rahmen der E-Cross Germany teil. An der Rheinuferpromenade in Düsseldorf stand neben rein batterieelektrischen Fahrzeugen auch unser Mercedes B-Klasse F-CELL interessierten Bürgern zur Verfügung. Viele von Ihnen kamen, um sich gezielt zum Thema Elektromobilität zu informieren, aber auch Passanten nutzten die Gelegenheit, etwas darüber zu erfahren.

Weitere Informationen: www.ecross-germany.de