Drucken
GKN Sinter Metals Filters GmbH Radevormwald



Adresse:
Dahlienstraße 43
42477 Radevormwald
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Kommunikation:
Telefon: +49 (0)2195-609 0
Fax: +49 (0)2195-609 48
Homepage: www.gkn-filters.com
E-Mail: info(at)gkn-filters.com

Ansprechpartner:
PositionNameKontaktE-Mail
Manager Special Materials & ProcessesDr. Harald Balzer
Tel.:+49 (0)2195-609 13
Fax:+49 (0)2195-609 67
Mobil:+49 (0)160-96 024 919
harald.balzer(at)gknsintermetals.com
Ulrich Stranzenbach
Tel.:
Fax:
Mobil:
ulrich.stranzenbach(at)gkn.com

Kenndaten:
Gründungsjahr:1973
Klassifizierung:Industrie
Zugeordnete Branche:Metallerzeugung und -bearbeitung
Umsatz:
Mitarbeiterzahl:101-250
Beschreibung (deutsch)
"GKN Sinter Metals Filters GmbH Radevormwald ist der Spezialist für poröse Metalle. Aus Metallpulvern und Fasern werden verschiedenste Körper mit funktionalen Porositäten erzeugt. Verschiedene Formgebungsverfahren (Isostaisches Pressen, Axialpressen, Schüttsintern) werden in Kombination mit der Sintertechnologie eingesetzt. Insbesondere die mit einem patentierten Verfahren hergestellte, asymmetrische Struktur bieten einzigartige Möglichkeiten.Die Anwendungen der Erzeugnisse sind vielfältig und erstrecken sich von der chemischen Industrie bis Automobil- und Luftfahrtindustrie.

Die Produkte finden auch Anwendungen im Brennstoffzellensystem, zum Beispiel als Membranen-Substrate zur Abtrennung des Wasserstoffes aus Reformprozess. Poröses Titan kann als Elektroden der Wasselektrolyse dienen, um zwei Beispiele zu nenenn.

Neben industriellen Partnern ist GKN Sinter Metals Filters GmbH Ravormwald involviert in verschiedenen, von der öffentlichen Hand geförderte Forschungsprojekte. Erwähnt sei es hier das Projekt GenHyPEM. Das von EU geförderte Vorhaben hat zum Ziel, ein wirtschaftliches Verfahren zur Wasserstofferzeugug mit Hilfe der Wasserelektrolyse zu entwickeln."
Beschreibung (englisch)
"GKN SInter Metals Filters GmbH Radevormwald is the specialist for porous metals. It manufactures a large variety of parts with functional porosity by using different forming methods like isostatic pressing, axial pressing or gravity sintering in combination with sinter technology. An patented invention makes unique asymmetric porous structures which offers diverse advantages. The variety of applications covers chemical industry, automotive, and aerospace industries.

The products are used in fuel cell systems, for instance als substrate of metallic membranes separating hydrogen from a reforming process. Porous titanium can work as elctrodes in a water electrolysis, to mention two examples.

Besides industrial partners, GKN Sinter Metals Filters GmbH Radevormwald is also involved in projects fundedby governmental organizations. One of them is GenHyPEM funded by EU. The goal is to develop a economic method generating hydrogen via water electrolysis."

Kompetenzeinträge:
1. Ebene2. Ebene3. Ebene4. EbeneBeschreibung dt.Beschreibung engl.
MaterialienMetalleTräger, Substrat, Electrode, SOFC, Poröse Metalle, asymmetrische Schicht, poröse Metall-Keramik-Kombination, BeschichtungSubstrate, porous metals, electrode, SOFC, asymmetric layers, porous meta-ceramic-combination, coating